Ach ja – keine Zeit! Das kennen wir doch alle. Aber eine Minute wirst du haben. Hier sind die 15 besten Tipps, wie Dein Zeitmanagement besser funktioniert. Du kannst sie in einer Minute lesen. Wenn Du nur einen davon wirklich befolgst, hast Du die Minute dann schon wieder raus. 🙂

  1. Du hast kein Zeitproblem. Du hast ein Prioritätenproblem.
  2. Nein, ehrlich: Keine zwei Aufgaben sind gleich wichtig! Schreibe Dir morgens die drei wichtigsten ToDos raus – nicht mehr!
  3. Wenn Du lustlos bist, fang erst einmal an. Oft kommt der Flow dann von selbst.
  4. Wenn es Dir leicht fällt: Hau rein (Das nennt man Flow – nutze ihn!)
  5. Wenn es Dir schwer fällt, dann arbeite eben nicht (solange das nicht zur Regel wird).
  6. Plane Pufferzeiten ein. Die Tage füllen sich von selbst.
  7. Multitasking ist out (und schlecht fürs Gehirn). Monotasking und Fokus sind in.
  8. Setz Dir Zeitlimits und Timeslots. Das macht Dich fokussierter und produktiver. Es gibt sogar Techniken dafür, wie die Pomodoro-Technik.
  9. Zeitlimits = Deadlines. Setze Dir für alles Deadlines. Kein Task darf ewig dauern.
  10. Eins nach dem anderen. Perfektionismus lähmt Dich nur.
  11. Länger arbeiten bedeutet nicht, produktiver zu sein. Setz Dir ein Limit, wann Du nach Hause gehst, den Laptop ausmachst, aufhörst zu arbeiten.
  12. Bündele ähnliche Arbeiten: Mach langweilige, wiederkehrende Sachen im Block, führe wichtige Telefonate im Block, stelle strategische Überlegungen im Block an. Wieder: Flow.
  13. Wichtige Telefonate? Wichtige Mettings? Vormittags!
  14. Lies keine Mails vor dem Mittag. Mails machen Dich unproduktiv. Das gleiche gilt für Social Media
  15. Habe ein Notizbuch immer dabei. Schreibe vorbeifliegende Ideen dort rein. Dann lenken sie Dich nicht weiter ab. Nimm Dir in regelmäßigen Abständen Zeit, die Ideen zu prüfen und entweder in ToDos umzuwandeln oder zu streichen.

Schreib mir, wie das bei Dir mit dem Zeitmanagement klappt, ok? Ich freue mich, von Dir zu lesen.


Möchtest Du meinen Beitrag empfehlen?