Manchmal schaue ich auf die Welt und auf mein Leben und halte den Atem an, weil so viele Möglichkeiten und Herausforderungen auf mich und uns alle warten. Dann kann ich es kaum erwarten, zu beginnen und die Welt zu verändern.

Und dann gibt es Tage, da lese ich Meldungen wie diese: Ein Vierzehnjähriger begeht Selbstmord, nachdem er von seinen Freunden und Klassenkameraden gnadenlos gemobbt wurde. Der Grund: Er hatte sein Coming Out und stand dazu, schwul zu sein.

An solchen Tagen frage ich mich dann, was schief geht in dieser Welt. Wie kann es sein, dass im 21. Jahrhundert immer noch Menschen wegen ihrer Rasse, ihrer Hautfarbe, ihres Körpers, ihrer Religion, ihrer Einstellung oder ihrer sexuellen Neigung wegen gehasst, diskriminiert und verfolgt werden, will nicht in meinen Kopf.

Und es SOLL auch gar nicht in meinen Kopf. Denn „Was geht schief in dieser Welt“ ist ja schon die völlig falsche Frage. „Wie kann ich es besser machen?“ ist schon besser. Und wie kann ich das? Nun, zum einen glaube ich an die Sozialverantwortung von Unternehmen.

Darum habe ich dieses Plakat entworfen. Bitte teilt und verbreitet es. Nicht nur wer mobbt, ist schuldig. Auch die, die zusehen, wegsehen und nicht einschreiten, sind schuldig. Wenn Du jemanden kennst, der gemobbt wird, und nicht sicher bist, ob Du Dich traust, zu helfen: Überlege, wie Du empfändest, wenn Du morgen sein/ihr Bild in der Zeitung sähest, mit einer Selbstmordnotiz. Zuschauer sind Mittäter. Ihr KÖNNT Euch wehren. Helft einander!

(Wenn Ihr das Bild in Durckversion haben wollt, kontaktiert mich, ich stelle es kostenlos zur Verfügung).

 

Sometimes, I look at the world and my life, and I hold my breath: So many possibilities, so many challenges waiting for me and for all of us. And I can hardly wait to start and change the world.

And then, there are days where I read news like this: A fourteen-year old commits suicide, because he was mercilessly bullied by friends and classmates. The reason: He came out as gay.

On these days, I am asking myself what is wrong with the world. How can it be that, in the 21st century, people are still harassed, discriminated and hated because of their race, their color, their body, their religion, their opinion or their sexual orientation? I do not get it.

And neither SHOULD I. Because „What’s wrong with the world“ is entirely the wrong kind of question. „How can I make it better“ is better. And how can I? I firmly believe in the social responsibility of companies.

Therefore, I designed this poster. Please, share and spread it. Not only the bullies are guilty. Those who watch and do not step up, those who see and look away are equally guily. If you know someone being bullied, and you are not sure if you dare to help: Consider how it may feel if you see their picture in the newspaper tomorrow, with a suicide notice. Silent witnesses are bullies, too. You CAN stand up against bullying. Help each other!

(If you want the poster in a printable size, contact me, I give it out for free).


Möchtest Du meinen Beitrag empfehlen?