Social Media – Ihr Unternehmen in aller Munde

Zuerst wurden sie belächelt: All die Internet-Plattformen, wo jeder sagen konnte, was er wollte. Nichts als Selbstverliebtheit und Voyeurismus, so hieß es über Facebook, MySpace, Twitter und Co. Dann kamen die ersten beruflichen Netzwerke wie Xing heraus – und die Kritiker wurden leiser. Schauspieler und Musiker waren die ersten, die die sozialen Netzwerke für sich nutzten. Und plötzlich explodierte etwas in den Köpfen der Marketing-Spezialisten. Mit einem Mal merkten sie, dass in den sozialen Netzwerken Meinung gemacht wird. Eine Auto-Kampagne, bei YouTube eingestellt, gefiel den Usern und wurde auf Facebook verlinkt und immer weiter verlinkt. Schnell war das Video bei einigen Millionen Klicks. Social Media, das ist Mundpropaganda mit einem Millionen-Publikum.

Doch die Social Media funktionieren auch anders herum: Wo Kunden minderwertige Ware vermuten, kann auf den vernetzten Seiten schnell eine negative Lawine ins Rollen geraten. Die großen Firmen merkten schnell, dass Sie in den Netzwerken vertreten sein mussten, wenn der Zug nicht ohne sie abfahren sollte. Heute hat fast jedes große Unternehmen einen Beauftragten für Social Media Marketing, der die Netzwerk-Seiten führt und sich im Internet umschaut, was über das Unternehmen und die Marke erzählt wird.

Virales Marketing nennt man es, wenn ein Unternehmen die sozialen Netzwerke des Internets gewinnbringend für sich nutzt. Viral deswegen, weil Sie Ihre Inhalte, Ihre Produkte und Dienstleistungen virusartig im Internet verbreiten können – wenn Sie es richtig anstellen.

Wie Social Media funktionieren und wie Sie sie für Ihr Unternehmen ausschöpfen können, sollen hier einige konkrete Beispiele erläutern.

„Gefällt Ihnen“ Facebook?

Gefällt Ihnen nicht? Als Unternehmer kommen Sie trotzdem kaum noch an Facebook und seinem „gefällt mir“ Button vorbei.

Zuerst wurde der Schüler Mark Zuckerberg ausgelacht, als er die Idee hatte, sich mit den College-Freunden im Internet zu vernetzen. Heute machen Millionen bei Facebook mit. Nicht nur Privatleute: Auch Firmen kommen nicht mehr umhin, eine Facebook-Seite zu haben. Facebook kann Produkte und Ideen über Nacht zu Stars machen – oder abstürzen lassen.

Der Vorteil an Facebook ist, dass Sie es mit fast allem verlinken können: Mit YouTube, mit Ihrer eigenen Homepage, mit anderen Artikeln im Netz. Fast überall finden Sie mittlerweile den „gefällt mir“ Button von Facebook. Schaffen Sie es, dass möglichst vielen Usern Ihre Internetseite, Ihre Produkte „gefallen“, erreichen Sie eine große Zielgruppe. Doch dafür braucht Ihr Unternehmen erst einmal eine Facebook-Seite.

Wie kommen Sie also ran an eine Facebook-Seite? Sie müssen sich einfach nur registrieren. Jetzt sind erst einmal Sie als Privatperson auf Facebook. Direkt unter den Kontoeinstellungen finden Sie nun die Möglichkeit, eine Seite als Administrator zu erstellen.

Hier können Sie jetzt regelmäßig berichten, was es in Ihrem Unternehmen Neues gibt – nicht unähnlich einem Blog. Alle, die „gefällt mir“ geklickt haben, werden nun automatisch über ihre Updates informiert. Ihre Facebook-Seite nützt Ihnen also nur, wenn Sie möglichst viele Fans dafür gewinnen! Bringen Sie auf Ihren eigenen Internet-Seiten einen „gefällt mir“ Button an – Facebook zeigt Ihnen, wie es geht. Laden Sie Leute ein, die Sie kennen. Vernetzen Sie Facebook mit anderen Medien wie YouTube oder Twitter. Werben Sie für Ihre Seite. Am besten bei Facebook selbst. Facebook bietet verschiedene Möglichkeiten an, die eigene Seite zu bewerben. Die Tools, um den Werbeerfolg der Anzeigen gleich zu messen, bietet Facebook mit dazu an.

Pflegen Sie Ihre Facebook-Seite! Wie auch bei anderen Marketing Aktionen nützt Ihnen die beste Seite nichts, wenn Sie sie nicht mit informativem Inhalt füllen. Geben Sie Ihren Fans die Möglichkeit, auf der Facebook-Seite über Ihre Produkte zu diskutieren. Laden Sie Bilder hoch. Produzieren Sie Medienspots (Audiospots oder Videos) und posten Sie sie bei Facebook (am einfachsten geht dies über eine Verknüpfung mit YouTube). Weisen Sie auf Events und Veranstaltungen Ihrer Firma hin und laden Sie Ihre Fans über Facebook dazu ein. Nur, wenn Ihre Fans in regelmäßigen Abständen interessante Inhalte bei Ihnen finden, schauen Sie öfter bei Ihnen vorbei.

Das ist Ihnen alles zu viel? Ich gebe Ihnen gerne weitere Tipps unter info@roosige-zeiten.de


Möchtest Du meinen Beitrag empfehlen?